emaroja

Wir sind Eva, Mattes, Ronja und Jakob, kurz *emaroja. Seit September 2014 leben wir in Lima/Peru und arbeiten dort für das bergbaukritische Netzwerk Red Muqui. Das Red Muqui ist ein Kollektiv von 29 peruanischen Basis-Organisationen, die sich für ein anderes Entwicklungsmodell einsetzen. Das Kollektiv analysiert die Bergbaukonflikte im Land, entwickelt alternative Vorschläge und ist aktiv in der politischen Basis- und Kampagnenarbeit. So will das Netzwerk den Schutz der Umwelt und die Rechte der Bevölkerung in den von Bergbauprojekten betroffenen Gebieten vertreten und stärken.

  • Mattes ist kritischer Geograph und unterstützt das Kollektiv in der Analyse und Kartierung von sozio-ökologischen Konflikten um Land und Wasser. Er macht sich Gedanken über Postextraktivismus, arbeitet mit sozialen Bewegungen und surft gerne auf den Wellen des Pazifiks. Manchmal auch alles gleichzeitig.
  • Eva ist Kulturwissenschaftlerin und Journalistin. Sie hat das Red Muqui ein Jahr lang in der Kommunikations- und Netzwerkarbeit unterstützt und dabei u.a. eine Kampagne zu Buen Vivir entworfen. Jetzt arbeitet sie wieder frei und kann auf diese Weise ihre beiden Leidenschaften – Reisen und Schreiben – hervorragend verbinden. Hier geht’s zur ihrer Webseite.
  • Jakob (7) ist Beobachter und Tüftler. Er hat 1000 Fragen in seinem Kopf und rennt fast so schnell wie der Hase mit den gelben Schuhen im Janosch-Buch. Seine derzeitigen Hobbys sind Bücher basteln, Theater spielen und Ritterburgen aufbauen.
  • Ronja (4) liebt peruanisches Essen und Hüpfen auf einem Bein. Sie ist stolz wie Bolle, dass sie jetzt Fahrrad fahren kann und würde sowieso gern schon alles können, was ihr Bruder kann. Darum lernt sie jetzt Buchstaben. Was sie sonst gern mag? Malen, ihre Schwester herumtragen und Surfen mit Mattes.
  • Mayra aka „la peruanita“ ist seit März 2018 mit im Familienboot. Sie kam dank großartiger Begleitung (Pakarii) bei uns zuhause auf die Welt und verdreht uns seitdem täglich den Kopf mit strahlendem Lächeln, lautem Gebrüll und einem Duft nach Milch und Honig. Dank ihrer doppelten Staatsbürgerschaft kennen wir jetzt die Deutsche Botschaft, die Einwanderungsbehörde, das nationale Standesamt und das Außenministerium von innen.

6 Gedanken zu “emaroja

  1. Wir Münchner finden Euren Blog sehr schön und wünschen dem Emaroja-Team eine erbauliche Süd-amerikanische (Vor-)Weihnachtszeit und senden Euch herzliche Grüße. Eure Mahgtho’s … 🙂 …

    Gefällt mir

  2. Que rico recibir noticias suyas desde Peru!!!!! Toll auch ein paar Fotos zu sehen. Euch viel Erfolg…aber sieht ja schon mal gut aus. Viele liebe Gruesse aus Kigali, Ruanda….Eva

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s